Beiträge mit dem Schlagwort: Charakter

Vier Prinzipien für einen noblen Charakter

Shaykhul Islaam Ibn Qayyim al-Jawziyyah

„Es ist nicht vorstellbar, dass jemand einen noblen Charakter besitzen kann, außer dass er auf vier Säulen gegründet ist:
Die Erste: Sabr (Geduld)
Die Zweite: ‘Iffah (Keuschheit)
Die Dritte: Shujaa’ah (Mut, Tapferkeit)
Die Vierte: Adl (Gerechtigkeit)

Geduld, regt ihn an tolerant zu sein, seinen Zorn zu kontrollieren, Unheil, das er von anderen erhält, zu ertragen und nachsichtig und bedacht in seinen Entscheidungen zu sein. Es motiviert ihn behutsam zu sein und nicht hastig und ungestüm.

Keuschheit, regt ihn an jegliches unbesonnenes Merkmal zu vermeiden, ob in seinen Aussagen oder Handlungen, und unterstützt ihn einen Sinn von Anstand und Rechtschaffenheit zu haben, welches der Inbegriff allen Gutes ist. Es hütet ihn vor Unzucht, Geiz, Lügen, Verleumdung und die Verbreitung von Geschichten, um Trennung und Zwietracht zwischen den Leuten zu verursachen.

Mur/Tapferkeit, regt ihn an einen Sinn von Selbstachtung zu haben, hohen Wert darauf zu legen und noble Umgangsformen zu haben und diese als einen Teil seiner natürlichen Bestimmung zu machen. Es unterstützt ihn ebenfalls sich anzustrengen und selbstlos zu sein, was im Wesentlichen wahre Tapferkeit ist und zu einem starken Willen und Selbstbestimmung führt. Es unterstützt ihn sich von seinen leidenschaftlichen minderen Begierden zu distanzieren, seinen Zorn zu kontrollieren und nachsichtig zu sein, weil er dadurch sein Naturell kontrollieren kann, es bei den Zügeln packen kann und sein heftiges und schädliches Verhalten zügeln kann, wie der Gesandte Allahs r sagte:
„Der Starke ist nicht derjenige, der seinen Gegner zu Boden ringen kann, doch ist vielmehr derjenige der Starke, der sich selbst kontrollieren kann, wenn er zornig wird.”
Dies ist wahre, echte Tapferkeit und es ist der einzige Charakterzug, den der Sklave nutzt, um seinen Gegner zu überwinden.
Gerechtigkeit, unterstützt ihn objektiv in seinem Benehmen gegenüber Leuten zu sein und gemäßigt zwischen den beiden Extremen, Nachlässigkeit und Extremismus, zu sein. Es motiviert ihn selbstlos und Gütig zu sein, welches der Mittelweg ist, zwischen absoluter Erniedrigung und Arroganz, und dies als ein Teil seiner Bestimmung und Aufmachung zu machen. Es unterstützt ihn tapfer zu sein, welches der Mittelweg zwischen Feigheit und Unbedachtsamkeit ist, und nachsichtig zu sein, welches der Mittelweg zwischen extrem unnötigen Zorn und Niederträchtigkeit ist.

Diese vier tugendhaften Charaktereigenschaften sind die Hauptlinie und Ursprung von allen noblen Manieren und die Basis von allen widerwärtigen und schändlichen Charaktereigenschaften ist auf vier Säulen aufgebaut:

Die Erste: Jahl (Unwissenheit)
Die Zweite: Dhulm (Unterdrückung)
Die Dritte: Shahwah (seinen minderen Gelüsten zu folgen)
Die Vierte: Ghadab (Zorn)

Unwissenheit, erlaubt ihn Gutes in der Form von Schlechtem und Schlechtes in der Form von Gutem zu sehen und das als unvollkommen zu betrachten, was vollkommen ist, und das als vollkommen zu betrachten, was unvollkommen ist.

Unterdrückung, veranlasst ihn Dinge an Plätzen anzubringen, welche ihnen nicht entsprechen, so wird er zornig, wenn es Zeit ist glücklich zu sein und glücklich, wenn es Zeit ist zornig zu sein. Er ist unwissend und hastig, wenn es Zeit ist bedacht zu sein und bedacht, wenn es Zeit ist hastig zu sein. Er ist geizig, wenn es Zeit ist selbstlos zu sein und selbstlos, wenn es Zeit ist knauserig zu sein. Er ist schwach, wenn es Zeit ist tapfer zu sein und Verantwortung zu übernehmen und er übernimmt die Verantwortung, wenn es Zeit ist einen Schritt zurück zu gehen (und jemand anderes die Initiative ergreifen zu lassen). Er ist behutsam und nachsichtig, wenn es Zeit ist rau und standhaft zu sein und er ist rau und standhaft, wenn es Zeit ist nachsichtig zu sein. Er ist bescheiden, wenn es Zeit ist anspruchsvoll zu sein und Arrogant, wenn es Zeit ist bescheiden zu sein.

Seine minderen Gelüste zu folgen, unterstützt ihn fleißig in der Erlangung dessen zu sein, was die Seele in brünstig begehrt und geizig und gierig zu sein. Es unterstützt ihn sich selbst mit allen Arten von verabscheuungswürdigen und unüberlegten Merkmalen zu schmücken.
Zorn, animiert ihn arrogant, eifersüchtig und neidisch zu sein, Feindschaften gegenüber anderen zu hegen und unbedacht und schamlos zu sein.

Die Basis dieser vier abscheulichen und tadelnswerten Charaktereigenschaften sind zwei Säulen:
Entweder Selbst- Schändlichkeit oder Selbst- Hochmut.

Advertisements
Kategorien: Charakter & Benehmen, Für Muslime, Tazkiyyah - Charakterreinigung | Schlagwörter: , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Geiz

Abu Sa`id al-Khudri berichtete, dass der Gesandte Allahs (Friede und Segen auf ihm) sagte:
“Zwei Eigenschaften vereinen sich nicht bei einem Gläubigen: Geiz und schlechter Charakter.” (Bukhari)
 
In Sahih Muslim wird berichtet, dass er (Friede und Segen auf ihm) zu sagen pflegte:
„O Allah, ich nehme Zuflucht bei Dir vor Feigheit und Geiz!“
 
Salman al-Farisi sagte: „Immer wenn eine großzügige Person stirbt, sagt die Erde: „O Allah, bitte vergib Deinem Diener wegen seiner Großzügigkeit“, und immer wenn eine geizige Person stirbt, sagt sie: „O Allah, bitte verwehre diesem Diener das Paradies, so wie er Deinen Dienern die Versorgung, die Du ihm im irdischen Leben gabst, verwehrte“.“
 
Ein Beduine beschrieb einen Mann, indem er sagte: „Er ist in meinen Augen „unbedeutend“, weil das irdische Leben in seinen Augen „bedeutend“ ist.“
Beispiele von geizigen Menschen
Es wird berichtet, dass ibn Abbas (radiyallahu anh) sagte: „Al-Hajib, ein geiziger Araber, pflegte kein Feuer in der Nacht zu entzünden, aus Furcht, dass jemand es bemerkt und aus dessen Licht einen Nutzen zieht. Wenn er ein Feuer machen musste, und jemanden sein Licht nutzen sah, machte er das Feuer wieder aus.“
Es wird gesagt, dass Marwan ibn Abi Hafsah eine sehr geizige Person war, und einmal als er dabei war hinaus zu gehen, um al-Mahdi (einen Kalifen) zu treffen, fragte seine Frau ihn: „Was wirst du mir geben, wenn er dir ein Geschenk macht?“
Marwan sagte: „Wenn er mir 100.000 Dirham gibt, werde ich dir 1 Dirham geben.“
Al-Mahdi gab ihm 60.000 Dirham, also gab er seiner Frau weniger als 1 Dirham!
Es wird auch gesagt, dass einst ein sehr geiziger Mann, der auch sehr reich war, einen Träger benötigte, der für ihn einige Sachen trug.
„Wie viel wirst du von mir verlangen um diese Sachen zu tragen?“, fragte er den Träger.
„Ein Dirham“, antwortete der Träger.
„Nein, du sollst weniger nehmen als das“, hielt der geizige Mann entgegen.
„Aber was soll weniger sein als ein Dirham?“, fragte der Träger.
Der geizige Mann sagte: „Wir können ein paar Möhren um 1 Dirham kaufen und sie dann gemeinsam essen!“
 
[Übersetzung aus Mukhtasar Minhaj al-Qasidin]

Kategorien: Az Zuhd - Verlasse die Dunya, Charakter & Benehmen, Für Muslime, Tazkiyyah - Charakterreinigung | Schlagwörter: , , | Hinterlasse einen Kommentar

Was soll ich machen um den perfekten Mann zu finden?

Eine Tochter fragte ihre Mutter: „Mutter, was soll ich machen, um den perfekten Mann zu finden?“
Die Mutter sagte: „Tochter, vergiss deine Denkweise. Reinige de
ine Seele und dein Herz, zeig Keuschheit und sei eine wahre Dienerin Allah’s, dann wirst du sehen, meine Tochter, Allah wird dir den richtigen Mann schicken!“

„Schlechte Frauen sind für schlechte Männer, und schlechte Männer sind für schlechte Frauen! Und gute Frauen sind für gute Männer, und gute Männer sind für gute Frauen (…)!“ (Quran, 24:26)

Kategorien: Charakter & Benehmen, Die erfolgreiche Ehe, Für die Muslima, Für Muslime, Geschichten - Biografien - Erzählungen, Nikah - Rund um die Ehe, Tazkiyyah - Charakterreinigung | Schlagwörter: , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ängste zur Seite schieben

Ängste zur Seite schieben

Hast du Ängste?
Ängste könnten dich behindern deinen neuen Charakter umzusetzen.
Dein neues Ich ist mutig.
Eine Muslima hat keine Ängste
In Situationen in denen deine Ängste hochkommen, schiebe sie beiseite und sage zu ihnen: „X“ ist nicht hier, „Y“ hat keine Angst!

Kategorien: Charakter & Benehmen, Erste Schritte zur Charakteränderung, Für Muslime, Tazkiyyah - Charakterreinigung | Schlagwörter: , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Verabschiede dich von deinem alten Ich

Asalamu alaikum Liebe Geschwister und Hallo an alle Leser

Vor ein paar Jahren bin ich konvertiert.
Seit dem bete ich und halte mich an die Regeln Allahs.Alhamdulillah.
Aber reicht das?
Ich kleide mich islamisch, ich habe meinen Glauben, aber trotzdem bin ich
eigentlich immernoch die alte geblieben.

Geht es dir vielleicht auch so?
Bist du mit dir zufrieden?
Denkst du Allah ist mit dir zufrieden?
Oder dein Mann?

Ändern will ich mich schon lange, aber wie stelle ich das an?
Dazu habe ich mir heute einen Plan ausgedacht.
Ich muss mich von Grund auf ändern, das heißt es muss eine komplett neue Person daraus werden.

Überlege dir wie diese neue Person sein soll.
Wenn du magst dann gib ihr einen Namen.
Stell dir vor du bist ein Ressigeur und kreierst eine Filmfigur.
Fang an dir Notizen zu machen und die Person zu planen.
Hast du negative Eigenschaften, dann gibt der Person die positiven Eigenschaften.
Versuche was du aufschreibst an dir anzuwenden.
Töte dein altes ich und werde wie die Person die du sein willst!

 

 photo 24430_145609845595858_466661637_n_zps4cf1ac43.jpg

Kategorien: Charakter & Benehmen, Erste Schritte zur Charakteränderung, Für Muslime, Tazkiyyah - Charakterreinigung | Schlagwörter: , | Hinterlasse einen Kommentar

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: