Gesundheit & Medizin

Der Quran ist Medizin (Behandlung) für alles

Der Quran ist Medizin (Behandlung) für alles!
Das Fundament/Ursprung in der Therapie ist:
Dass es mit dem Quran gemacht wird, dann erst mit medikamentösen Hilfsmittel, sogar bei organischen Erkrankungen. Nicht wie es Unwissende der Rezitatoren behaupten, dass man bei einer organischen Erkrankung die Krankenhäuser aufsuchen soll und bei einer psychischen Erkrankung die psychiatrische Kliniken, wenn aber die Erkrankung seelisch ist, so ist seine Behandlung bei der Rezitation (des Quran)! Woher haben sie diese Unterteilung?
So ist der Quran die Medizin der Herzen und deren Heilmittel und Gesundheit der Körper und ihre Heilung, der Erhabene sagt: وَنُنَزِّلُ مِنَ الْقُرْآنِ مَا هُوَ شِفَاء
Und Wir senden vom Qur’an das hinab, was eine Heilung ist…(17:82)
Und betrachte das Wort Heilung und ER sagte nicht Heilmittel denn es ist ein sichtbares Ergebnis, was aber das Heilmittel betrifft, so ist es möglich, das es heilt vielleicht auch nicht.

Ibn al-Qayyim r.h. sagt in seinem Buch Zaad ul-Me3ad:
So ist der Quran die vollständige Heilung für alle Krankheiten der Herzen und der Körper, und der Leiden des Diesseits und Jenseits. Und nicht jedem wird eine Heilung damit gelingen und nicht jeder ist dafür geeignet. Und wenn der Kranke die Therapie damit beherrscht und es auf seine Krankheit mit Ernsthaftigkeit, Glaube daran, einer vollen Akzeptanz und mit entschlossenem Glauben (im Herzen) und der Erfüllung der Voraussetzungen, so wird die Krankheit niemals widerstehen. Und wie können die Krankheiten die Worte des Herrn der Welt und Himmel widerstehen, welche die Berge spalten würde und die Erde zerstückeln, wenn es auf sie herab gesandt würde? So gibt es keine Krankheit von den Krankheiten der Herzen und der Körper für das es nicht ein Wegweiser im Quran für deren Grund und Medizin gibt. Und wem der Quran nicht heilt, so hat ihn Allah nicht geheilt und wem es nicht genügt, dem hat Allah nicht genügt.

So muss man die Gewissheit haben und das gute Denken über Allah, denn zu den Voraussetzungen des Nutzen der Medizin vom Kranken, gehört die Akzeptanz und das Glauben (mit dem Herzen) an seinen Nützlichkeit.
Ebenso werden die Worte Allahs nicht ausprobiert, denn dies ist eine Fehlerhaftigkeit im Glauben. Und wenn beispielsweise das Zamzam Wasser erprobt würde, so würde vom Zamzam kein Nutzen gezogen werden, da es an Gewissheit und Glaube (im Herzen) an seine Nützlichkeit fehlt.

Und die Überlieferungen über die Behandlung mit dem Quran für organische Krankheiten sind lang, jedoch gebe ich einige Beispiele:
Es gibt eine Anzahl von Krankheiten (psychisch oder organisch) für die der Shaytan eine große Rolle einnimmt sie zu verschlimmern, weil er gemäß der Aussage des Gesandten Allahs s.a.s., Kontrolle in der Durchblutung hat: „Wahrlich der Shaytan läuft in der Durchblutung des Sohn Adams“. Al-Bukhary und Muslim

Von jene sind:
Der Zorn: Und dies ist eine Grundlage für viele der Krankheiten. Deshalb sagte der Gesandte Allahs s.a.s. zu dem Mann, der sagte: „Gebe mir einen Ratschlag“. Er s.a.s sagte: „Zürne nicht“ und wiederholte es mehrmals. Er sagte: „Zürne nicht“. Überliefert von al-Bukhary.

Und seine Auswirkungen am Körper sind deutlich, Krankheiten wie Magengeschwüre und begleitende Sodbrennen und Reizdarmsyndrom sind Folgen des heftigen Zorns. Die Diabetes (Zuckerkrankheit) bei manchen Menschen ergeben sich aus der Aufregung dessen Grund der Zorn ist. Eine Anzahl von Krankheiten der inneren Medizin betreffend so wie auch Gehirnkrankheiten, wie Kopfschmerzen, Schlaganfall, Apoplexie und plötzlichen Lähmung, Herzkrankheiten und Angina so wie für andere Krankheiten steht dem Zorn eine große Rolle in der Entstehung oder Verschlimmerung zu. Und er ist die Grundlage für alles Schlechte.

Der Zorn ist von Shaytan, Allah der Erhabene sagt:
وَاذْكُرْ عَبْدَنَا أَيُّوبَ إِذْ نَادَى رَبَّهُ أَنِّي مَسَّنِيَ الشَّيْطَانُ بِنُصْبٍ وَعَذَابٍ
Und gedenke Unseres Dieners Hiob, als er seinen Herrn anrief: ”Satan hat mich berührt mit Mühsal und Pein.“ (38:41)
Es wurde sogar gesagt, dass Ayyub a.s. mit allen organischen und psychischen Krankheiten getroffen wurde, seine Aussage: „mit Mühsal und Pein“ bedeutet: Müdigkeit und Schmerz wegen seiner Krankheit und psychischen Schmerzen, die er dem Shaytan zuschreibt, da er der Grund dafür ist und der Höflichkeit gegenüber Allah.

Es ist bereits Dank Allah die Rezitation über viele Krankheiten gelungen und ganz besonders über die unheilbaren, dessen Grund der Shaytan war, von denen sind beispielsweise:
Krebs, Schlaganfall, chronischem Asthma, Quadriplegie (Querschnittslähmung), Unfruchtbarkeit, Diabetes, Herz und andere Krankheiten.
Mit dem Vorzug und der Gnade Allahs wurden diese Krankheiten geheilt und zu diesen Krankheiten gehören auch: Unregelmäßiger Periodenzyklus bei einigen Frauen obgleich es Verspätung oder Verlängerung (des Zyklus) war ohne das ein Grund vorlag, da es aufgrund der Jin war. Bereits der Gesandte Allahs s.a.s. wurde dies bezüglich zweimal gefragt und er s.a.s. antwortete darauf in der ersten Antwort: „dies ist eine Ader“. Und in der zweiten Antwort, als ihn s.a.s. Hamnah bint Dschahsch r.ha. fragte: Ich hatte eine starke Blutung (Periode), antwortete er s.a.s.: „ Dies ist nur ein Stoß von den Stößen des Shaytan“.
Überliefert von at-Tirmidhy, Hadith hasan-sahih.

So versucht der Shaytan die Dauer der Periode zu verlängern, in dem er entweder etwas Blut vorrätig hält und anschließend den Fluss erst nach Ablauf der Zeit gestattet, so dass die Frau nicht betet und den Quran dadurch nicht rezitiert!
Oder er verwundet die Stelle und täuscht die Frau, so dass sie nicht mehr das Blut unterscheiden kann und dadurch das Gebet unterlässt und dies gilt auch bei Krankheiten der Lähmung, so hält der Jinn die betroffenen Organe bei einigen Kranken und verhindert das Bewegen. Die Begleitsymtome davon sind Depressionen mit Drangsal und ständige Kopfschmerzen. Und wenn auf ihn rezitiert wird, spürt er ein Kribbeln in den Teilen die betroffen sind von der Lähmung. Und wenn er ein Kribbeln nicht mehr spürt, so beginnt der Jinn diese Stelle zu verlassen nach dem er die Nerven zerstört hat und der Körper darauf aufbaut und nach einer langen Zeitspanne dieser Zustand entsteht. Diese Zustände gehören zu den hartnäckigen Fällen, die Geduld und viel Rezitation mit der Absicht der Heilung von Allah, benötigen. Gleiches gilt für Krankheiten des Magen-Darm-Trakts, psychische- und Knochenkrankheiten. Man legt die Hand auf die Stelle des Schmerz und spricht sieben Mal:
„Ich nehme Zuflucht bei der Macht und Würde Allahs vor dem Übel was ich (vor-)finde und fürchte“. Und so wird mit der Erlaubnis Allahs der Schmerz vergehen.

http://www.ruqya.net/forum/showthread.php?t=37142

Advertisements
Kategorien: Für Muslime, Gesundheit & Medizin, Jinn - Engel - Zauberei - Böser Blick, Quran | Schlagwörter: , , | Hinterlasse einen Kommentar

Geheimnisse der Behandlung durch das Hören des Korans

Geheimnisse der Behandlung durch das Hören des Korans

Wie funktioniert diese Anhörung der Namen der Verse Allahs auf die Gehirnzellen, was ist die wissenschaftliche Erklärung des Phänomens der Heilung des Korans? Gibt es feinstoffliche Energie im Heiligen Koran?…. ….
Eine Geschichte, die mit mir passierte…
Der Grund für das Schreiben dieses Artikels ist meine Erfahrung, die ich durch das Auswendiglernen des Buches des Allmächtigen Allahs ging. Und wo ich mich mit dem Koran 24 Stunden beschäftigt habe. Und noch während meines schlafs und ich liess zu der Zeit des Hörens das Radio auf dem Koran Radio und hörte es, Natürlich damals habe ich nicht gewusst, dass es eine moderne Art zu lernen gibt, während des Schlafs!
Nach einigen Monaten begann ich zu bemerken, dass es eine große Veränderung in mir gibt, ich fühlte mich, als ob jede Zelle meines Gehirnzellen mit der Stimme des Korans, den ich hörte, reagiere, Ich lernte den Koran auswendig, in einer Weise, wo ich auf den Leser zuhöre, und die Wiederholung der Sura viele Male, und so fand Ich es leicht denkwürdig in meinem Kopf.
Damals sagte ich zu einem Freund von mir, dass das Hören des Korans die Zellen des Gehirns komplett umprogrammiert! So erging es mir vor zwanzig Jahren, aber ich war überrascht, als ich nur letzte Woche über Versuche von Wissenschaftlern bei der Heilung vieler chronischer Erkrankungen durch Umprogrammierung der Gehirnzellen gelesen habe, sie verwenden nähmlich akustische Schwingungen, wie Musik!!
Einige Therapeuten, die mit Stimme behandeln, erreichten wichtige Ergebnisse wie die amerikanische „Annie Williams,“, die mit Stimme wie Musik behandelt, diese Ergebnisse blieben jedoch bis jetzt begrenzt, weil die Kraft der Musik, um die gewünschte Wirkung in den Zellen zu bringen beschränkt ist.
Trotzdem sie behauptet, dass es viele beeindruckende Ergebnisse bei der Behandlung von Darmkrebs und bösartigen Hirntumoren und anderen Krankheiten bekommen hatte. sie betonte auch, dass wer auf die Stimme der Musik , die sie aufgezeichnet hat, die Innovation bei ihm erhöht hat!
Ich möchte Sie daran erinnern, lieber Leser, dass die Veränderungen, die stattgefunden haben, um das Ergebnis des langen Hörens der Verse des Korans, ich fühle meine Kraft mehr denn je, und dass meine Körper Immunität sich dramatisch gestiegen ist, sogar meine Persönlichkeit hat sich besonders in meinem Umgang mit anderen entwickelt, als auch in mir hat der Koran Kreativität geweckt, und diese Forschung und Gegenstände sind in einer kurzen Zeit nur als Ergebnis der Lektüre des Korans produziert worden!
Ich kann Ihnen sagen, liebe Leser, den Koran kontinuierlich zu hören führt zum Erhöhen der Kraft der menschlichen Kreativität, dies ist, was mir passiert ist, bevor ich den Heiligen Koran auswendiglernte, ich kann nur sagen, dass ich einen Satz ganz korrekt nicht schreiben konnte, und jetzt schreibe ich eine wissenschaftliche Forschung nur in einem Tag oder zwei Tage!
Also die Vorteile des Hörens des Korans ist nicht auf die Heilung von Krankheiten beschränkt, sondern es hilft auch bei der persönlichen Entwicklung und Verbesserung der Kommunikation mit anderen, neben der Erhöhung der Innovationsfähigkeit und die neuen Ideen aufzubringen. Dieser Vortrag über die Erfahrungen ist mit mir passiert, und Sie, lieber Leser, sollten es versuchen, und Sie werden erstaunliche Ergebnisse erzielen.

Wissenschaftliche Fakten:
Weiterlesen

Kategorien: Für Muslime, Gesundheit & Medizin, Quran | Schlagwörter: , , | Hinterlasse einen Kommentar

Das Fasten – eine Operation ohne Chirurgie

Das Fasten – eine Operation ohne Chirurgie

Seit Jahrtausenden wurde das Fasten bei den meisten Völkern der Welt bekannt; es war ein natürliches Mittel um viele Krankheiten zu heilen. Heute können wir durch die alten Handschriften in den Museen der Welt wissen, was die Weisen der alten Griechen seit Jahrtausenden über den Nutzen des Fastens verfasst haben. Früher empfahlen die Ärzte selbst das Fasten, wie Sokrates, Platon, Aristoteles und Galinous; sie versicherten, dass das Fasten als die natürliche Methode gilt, um die Krankheiten zu behandeln. (1) Hier zeigt sich klar das Wunder des Korans, indem er berichtete, dass das Fasten bei den Nationen vor dem Islam bekannt wurde : ( O die ihr glaubt, vorgeschrieben ist euch das Fasten, so wie es denjenigen vor euch vorgeschrieben war, auf dass ihr gottesfürchtig weden möget.) Sure 2 : 183

Allah schreibt nur seinen Knechten vor, was den Nutzen und das Interesse für sie hat. Wir werden im folgenden ausführen, was die moderne Medizin über die Nutzen und Vorteile des Fastens berichtet, um zu erfassen, dass der Koran zum Fasten aufgeruft hat, bevor die Ärzte der heutigen Zeit, und dass auch Allah die Menschen zum Fasten verpflichtet. Die Ärzte empfahlen das Fasten, nachdem sie dessen verblüffenden Ergebnisse bemerkt hatten und dessen Fähigkeit, die verschiedenen Krankheiten zu heilen, so dass wir heute zahlreiche Webseiten und Fachzeitschriften vom Fasten finden, wie z.B: www.fasting.com.

Innerhalb jedes Menschen gibt es Arznei zahlreicher Krankheiten; heute betonen alle Ärzte, dass das Fasten als eine lebenswichtige Notwendigkeit für jeden Menschen gilt, sogar wenn er gesund zu sein scheint. Die Gifte, die sich das ganze Leben des Menschen hindurch aufhäufen, können nur durchs Fasten und die Enthaltsamkeit vom Essen und Trinken beseitigt werden.Ein Arzt sagt : ” Mehr als 200 Kilogramm der Gifte und Minerale treten im Körper des Menschen sein ganzes Leben hindurch ein, nur durchs Wasser, das er trinkt.” (2)
Weiterlesen

Kategorien: Für Muslime, Für Nichtmuslime, Gesundheit & Medizin | Schlagwörter: , | Hinterlasse einen Kommentar

Grüner Tee und Jinn

Aljallad möge Allah ihn bewahren

Bei letzten Nachforschungen und Recherchen, hat man entdeckt, dass die Schayatin von Jinn, grünen Tee hassen. Wenn manche Patienten sogar nur daran riechen oder anschauen, fühlen sie sich, als wenn ihre Knochen und Gelenke gebrochen werden.

Meine Recherche dazu sind:

es stört die Schayatin, wenn man grünen Tee als Bahor (Weihrauch) benutzt.
wenn man grünen Tee mit kaltem Wasser trinkt, welches mit Roqia belesen wurde. Dies macht den Jinn müde und es könnte sein, dass er schreit, kotzt oder abhaut.
wenn man grünen Tee heiß trinkt und Rohrzucker oder Kandiszucker und ein paar Tropfen Schwarzkümmelöl mischt. Dies zwingt den Jinn dazu, dass er sich im Magen sammelt, in diesem Fall macht man erst trockenen Hijama(Schröpfen ohne Blut) und danach feuchten Hijama (Schröpfen mit Blut).
Ständiges trinken von grünen Tee hilft gegen Schayatin Waswasa (Einflüsterung) und Rischk
an grünen Tee stark zu riechen, hilft wenn der Jinn im Kopf des Menschen sitzt.
Und Allah weiß es am Besten.

Kategorien: Für Muslime, Gesundheit & Medizin, Jinn - Engel - Zauberei - Böser Blick | Schlagwörter: , | Hinterlasse einen Kommentar

Behandlung Psychischer Krankheiten

Scheich Ibn al-’Uthaimīn

 
Frage:

Darf ein Muslim zum Psychologen gehen und ihm seine Probleme von der Vergangenheit erzählen, die er bis heute nicht verarbeitet hat! Es ist so, dass der Mensch krank wird z.B. Schnupfen, Grippe etc. und dass die Psyche auch krank werden kann und diese von einem Arzt behandeln werden muss? Ist es also Haram oder nicht??? Bārakallāhu fīk im Voraus!

 

Antwort:

Alles Lob gebührt Allah.

Es herrscht kein Zweifel daran, dass der Mensch seelische Krankheiten erleiden kann. Diese können auftreten, wenn er sich zu sehr um die Zukunft sorgt oder der Vergangenheit nachtrauert. Diese seelischen Krankheiten haben größere Auswirkungen auf den Körper, als die körperlichen Krankheiten. Diese Krankheiten können aber mit Dingen geheilt werden, die die Scharī’ah gebracht hat. Dazu gehört: Die Ruqyah. Diese kann seelische Krankheiten mehr heilen, als die meisten Medikamente, die bekannten sind.

Auch der folgende authentische Hadith von Ibn Maş’ūd, Allahs Wohlgefallen auf ihm, kann seelische Krankheiten heilen: Der Gesandte Allah, möge Allah ihn loben und Heil schenken, hat gesagt: „Es gibt niemanden, der mit Not oder Kummer heimgesucht wird, und sagt:

 اللهم إني عبدك ابن عبدك ابن أمَتك ، ناصيتي بيدك ، ماضٍ فيَّ حكمك عدل فيَّ قضاؤك ، أسألك بكل اسم هو لك سميت به نفسك أو علمته أحداً من خلقك أو أنزلته في كتابك أو استأثرت به في علم الغيب عندك أن تجعل القرآن العظيم ربيع قلبي ونور صدري وجلاء حزني وذهاب همي وغمي

(„Allāhumma innī ’Abduka Ibnu ’Abdika Ibnu Amatika, Nāşiyatī bi Yadika, Mādin Fiyya Ĥukmuka, ’Adlun Fiyya Qadā`uka. Aş`aluka bi Kulli Işmin Huwa Laka, Şammayta bihi Nafşaka aw Anzaltahu fi Kitābika aw ’Allamtahu Aĥadan min Chalqika aw Işta`tharta bihi fi ’Ilmi l-Ĝaybi ’Indaka, an Tadj’ala l-Qur`āna l-’Adhīma Rabī’a Qalbī, wa Nūra Şadrī wa Djalā`a Ĥuznī wa Dhahāba Hammī.“)

„O Allah, ich bin Dein Diener, Sohn Deines Dieners, Sohn Deiner Dienerin, meine Stirnlocke ist in Deiner Hand, Dein Befehl über mich wird sicher ausgeführt, und Dein Beschluss über mich ist gerecht. Ich bitte Dich bei jedem Deiner Namen, mit denen Du Dich selbst benannt hast oder den Du in Deinem Buch offenbart hast oder den Du irgendeinen von Deiner Schöpfung gelehrt hast oder den Du im Wissen des Verborgenen bei Dir behalten hast, dass du den Qur`ān zur Versorgung (Ernährung) meines Herzen machst und zu einem Licht für meine Brust und zu einem Mittel gegen meine Trauer und zu einer Erleichterung für meine Sorgen.“ –

ohne dass Allah seine Not und seinen Kummer von ihm nimmt und durch Erleichterung ersetzt.“[1]

Man sollte auch folgendes sagen: ”Es gibt keinen (anbetungswürdigen) Gott außer Dir! Preis sei Dir! Gewiss, ich gehöre zu den Ungerechten.”[2]

Wer mehr solcher Bittgebete lesen möchte, dem empfiehlt es sich folgende Bücher zu lesen: „al-Wābil aş-Şayyib“ von Ibn al-Qayyim, „al-Kalim at-Tayyib“ von Scheich al-Islam Ibn Taimiyah, „al-Adhkār“ von an-Nawawī oder „Zād al-Ma’ād“ von Ibn al-Qayyim.

Doch als der Glaube (im Herzen) schwach wurde, ist auch die Akzeptanz gegenüber der Medizin aus der Scharī’ah gesunken. Die Menschen heutzutage stützen sich nur noch auf die fühlbaren Medikamente, mehr als auf die Medizin aus der Scharī’ah.

Als der Glaube hingegen stark war, hat die Medizin aus der Scharī’ah schnell eingeschlagen. Ihre Wirkungen schlagen schneller ein als die fühlbaren Medikamente. Uns allen ist auch die Geschichte über den Mann nicht verborgen geblieben, den der Gesandte Allahs – möge Allah ihn loben und Heil schenken – mit einer geheimen Sache beauftragt hat und er dann an einem arabischen Volk kam, die ihn nicht als Gast aufnehmen wollten. Der erhabene Allah wollte es, dass der Führer dieses Volkes von einer giftigen Schlange gebissen wird. Sie sprachen dann zu einander: „Geht zu diesen Leuten, die zu euch kamen, vielleicht befindet sich ja ein Rāqī (jemand der die Ruqyah macht) unter ihnen.“ Ein Gefährte ging zu demjenigen, der gebissen wurde und las über ihn aus dem Qur`ān. Er las nur die Sure al-Fātiĥah. Daraufhin erhob sich der Mann sofort voller Energie, als ob nichts geschehen wäre.

Somit hat das Rezitieren der Sure al-Fātiĥah diese enorme Wirkung gebracht, da es aus einem Herzen kam, das voller Glauben war. Doch in unserer heutigen Zeit ist der Glaube schwach geworden. Deshalb verlassen sich die Menschen nur noch auf diese fühlbaren Medikamente.

Doch im Gegensatz dazu gibt es auch Leute des Humbugs, die mit dem Verstand der Menschen spielen und behaupten, sie seien fromme Leser. Doch in Wahrheit zehren sie den Besitz der anderen auf nichtige Weise auf.

Deshalb unterteilen sich die Menschen in folgende Gruppen: Die einen gehen ins Extreme und geben der Rezitation aus dem Qur`ān keinerlei Wirkung. Und die anderen sind auch ins Extreme gegangen und haben sich über den Verstand der Menschen lustig gemacht, indem sie ihnen Rezitationen vorgetragen, die gelogen und hinterlistig sind. Und dann gibt es noch jene, die der Mitte folgen.“[3]

Es ist nichts Falsches daran, wenn man die Krankheiten behandeln lässt, die einen heimsuchen. Dies ist nicht verboten. Doch Voraussetzung ist, dass die Nebenwirkungen nicht schlimmer sind als die Krankheit, die man hat.

Wir raten den Kranken, egal ob es dabei um seelische Krankheiten wie Ängste und Depressionen oder auch um körperliche Krankheiten wie Schmerzen oder ähnliches handelt, dass sie sich erstmal mit der erlaubten Ruqyah behandeln lassen sollen. Dies sind Verse und Ĥadīthe, mit der die Scharī’ah gekommen ist. Denn darin steckt Heilung für viele Krankheiten.

Dann raten wir auch dazu, sich mit der Medizin behandeln zu lassen, die der erhabene Allah erschaffen hat, wie Honig und Pflanzen. Der erhabene Allah hat in diesen Dingen Heilung für viele Krankheiten gesteckt. Gleichzeitig haben diese keinerlei Nebenwirkungen auf denjenigen, der sie einnimmt.

Wir sind der Meinung, dass man keine chemischen Medikamente einnehmen sollte, um Ängste behandeln zu lassen. Diese Krankheit sollte mit seelischen Medikamenten behandelt werden und nicht mit chemischen.

Dieser Patient braucht mehr Glauben und mehr Vertrauen auf seinen Herrn. Er sollte vermehrt beten und Allah um Heilung bitten. Wenn er das macht, dann werden sich die Ängste von ihm entfernen. Sein Herz wird Ruhe finden, wenn er mehr rechtschaffene Taten verrichtet. Denn diese haben eine enorme Auswirkung auf die Psyche eines Menschen und halten viele Krankheiten von ihr fern. Deshalb sehen wir keinen Sinn daran, zu einem Psychologen zu gehen, der einen falschen Glauben hat, geschweige wenn er auch noch Ungläubig sein sollte. Je mehr ein Arzt gläubig ist und Kenntnis über Allah und Seiner Religion hat, desto mehr kann er den Kranken beratschlagen.

Möge der erhabene Allah uns und dich vor allen psychischen und körperlichen Krankheiten bewahren und unsere Herzen für den Glauben, der Rechtleitung und der Zufriedenheit öffnen.

Und Allah weiß es am besten!

 

[1]verzeichnet bei Aĥmad

[2]al-Anbiyā` 21:87

[3]Fatāwah Işlāmiyyah, 4/465f

Kategorien: Fatawa, Für Muslime, Gesundheit & Medizin, Jinn - Engel - Zauberei - Böser Blick, La Tahzan - Sei nicht traurig | Schlagwörter: , , | Hinterlasse einen Kommentar

Das Gebet – Heilung

In seinem exzellenten Buch ‚Zaadu-l-Ma’aad‘ im Abschnitt, welcher das Buch ‚At-Tibb
An-Nabawi‘ enthält, erklärt Schaikh Ibnu-l-Qayyim (rahimahullah) in seiner alphabetischen
Erörterung von Medizin und Ernährung:
– Gebet –
Allah, der Erhabene, hat gesagt:
„Und sucht Hilfe in der Standhaftigkeit und im Gebet! Es ist freilich schwer, nur nicht für die
Demütigen“ (Surah Al-Baqarah 2:45)
Und Er hat gesagt:
„O die ihr glaubt, sucht Hilfe in der Standhaftigkeit (Sabr) und im Gebet (Salah)! Allah ist mit
den Standhaften.“ (Surah Al-Baqarah 2:153)
Und Er, der Erhabene, hat gesagt:
„Und befiehl deinen Angehörigen, das Gebet (zu verrichten), und sei beharrlich darin. Wir
fordern keine Versorgung von dir; Wir versorgen dich. Und das (gute) Ende gehört der
Gottesfurcht.” (Surah Ta-ha 20:132)
Und in den Büchern der Sunnah wurde berichtet, dass der Gesandte Allahs (sallAllahu alayhi
wa sallam) zum Gebet eilte, wann immer ihn eine Angelegenheit beunruhigte. Und zuvor wurde
das Konzept erklärt, die meisten Leiden durch das Gebet zu heilen, bevor man zu anderen
Wegen der Behandlung übergeht.
1 – Das Gebet ist etwas, das bewirkt, dass man Versorgung (Rizq) erhält.
2 – Es ist etwas, das die körperliche Gesundheit bewahrt.
3 – Es hält schädliche Dinge fern.
4 – Es verwirft Krankheit.
5 – Es stärkt das Herz.
6 – Es erhellt den Gesichtsausdruck.
7 – Es erfreut die Seele.

8 – Es befreit von der Faulheit.
9 – Es aktiviert die Gliedmaßen.
10 – Es erhöht der körperliche Stärke.
11 – Es erweitert die Brust (schenkt Wohlsein und Einsicht).
12 – Es ist Nahrung für die Seele.
13 – Es erleuchtet das Herz.
14 – Es bewahrt die Segnungen.
15 – Es wehrt Katastrophen ab.
16 – Es bringt Segen.
17 – Es hält den Schaytan fern.
18 – Es bringt einen näher zu Ar-Rahmaan (dem Allerbarmer).
Und insgesamt hat es einen erstaunlichen Effekt auf die Gesundheit des Körpers und des
Herzens, und es stärkt sie und vertreibt Schadstoffe. Keine zwei Menschen sind betroffen von
Behinderung, Krankheit oder anderen Heimsuchungen, ohne dass die Schwere desjenigen, der
betet, kleiner ist und ihr Ausgang reiner.
Außerdem hat das Gebet einen erstaunlichen Effekt auf das Übel der Dunya und wie es dies
abwehrt, vor allem wenn das Gebet ordnungsgemäß und komplett verrichtet wird, sowohl
innerlich als auch äußerlich. Nichts hält so die Übel der Dunya ab und bringt ihre Nutzen hervor
wie das Gebet.
Der Grund dafür ist, dass das Gebet die Verbindung zu Allah, dem Allmächtigen und
Majestätischen, ist. Also werden gemäß der Stärke der Beziehung einer Person zu ihrem Herrn,
dem Allmächtigen und Majestätischen, die Tore des Guten für sie geöffnet, schlechte Dinge und
die Ursachen dafür, dass sie davon befallen ist, werden ausgeschaltet, und die Elemente des
Erfolges, die von ihrem Herrn, dem Allmächtigen und Majestätischen, garantiert wurden,
beginnen einzufließen, zusammen mit Sicherheit und guter Gesundheit, Wohlstand und
weltlicher Reichtum, Entspannung, Glückseligkeit, Freude. Und alle Arten von erfreulichen
Angelegenheiten werden ihr gebracht, und zudem noch in vorteilhafter Art.
Ibn Qayyim al-Jawziyyah, rahimahullah
Aus ‚Zaad al-Ma’aad‘ (4/304-305), Mu’assasatur-Risaalah, 4. Ed., 1424
Übersetzung vom Arabischen ins Englische, plus Titel u. Nummerierung von Moosa
Richardson; übersetzt ins Deutsche von M. Y. Bienas.

Kategorien: Das Gebet, Für Muslime, Fiqh & Ibadah, Gesundheit & Medizin | Schlagwörter: , , | Hinterlasse einen Kommentar

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: