Der Quran ist Medizin (Behandlung) für alles

Der Quran ist Medizin (Behandlung) für alles!
Das Fundament/Ursprung in der Therapie ist:
Dass es mit dem Quran gemacht wird, dann erst mit medikamentösen Hilfsmittel, sogar bei organischen Erkrankungen. Nicht wie es Unwissende der Rezitatoren behaupten, dass man bei einer organischen Erkrankung die Krankenhäuser aufsuchen soll und bei einer psychischen Erkrankung die psychiatrische Kliniken, wenn aber die Erkrankung seelisch ist, so ist seine Behandlung bei der Rezitation (des Quran)! Woher haben sie diese Unterteilung?
So ist der Quran die Medizin der Herzen und deren Heilmittel und Gesundheit der Körper und ihre Heilung, der Erhabene sagt: وَنُنَزِّلُ مِنَ الْقُرْآنِ مَا هُوَ شِفَاء
Und Wir senden vom Qur’an das hinab, was eine Heilung ist…(17:82)
Und betrachte das Wort Heilung und ER sagte nicht Heilmittel denn es ist ein sichtbares Ergebnis, was aber das Heilmittel betrifft, so ist es möglich, das es heilt vielleicht auch nicht.

Ibn al-Qayyim r.h. sagt in seinem Buch Zaad ul-Me3ad:
So ist der Quran die vollständige Heilung für alle Krankheiten der Herzen und der Körper, und der Leiden des Diesseits und Jenseits. Und nicht jedem wird eine Heilung damit gelingen und nicht jeder ist dafür geeignet. Und wenn der Kranke die Therapie damit beherrscht und es auf seine Krankheit mit Ernsthaftigkeit, Glaube daran, einer vollen Akzeptanz und mit entschlossenem Glauben (im Herzen) und der Erfüllung der Voraussetzungen, so wird die Krankheit niemals widerstehen. Und wie können die Krankheiten die Worte des Herrn der Welt und Himmel widerstehen, welche die Berge spalten würde und die Erde zerstückeln, wenn es auf sie herab gesandt würde? So gibt es keine Krankheit von den Krankheiten der Herzen und der Körper für das es nicht ein Wegweiser im Quran für deren Grund und Medizin gibt. Und wem der Quran nicht heilt, so hat ihn Allah nicht geheilt und wem es nicht genügt, dem hat Allah nicht genügt.

So muss man die Gewissheit haben und das gute Denken über Allah, denn zu den Voraussetzungen des Nutzen der Medizin vom Kranken, gehört die Akzeptanz und das Glauben (mit dem Herzen) an seinen Nützlichkeit.
Ebenso werden die Worte Allahs nicht ausprobiert, denn dies ist eine Fehlerhaftigkeit im Glauben. Und wenn beispielsweise das Zamzam Wasser erprobt würde, so würde vom Zamzam kein Nutzen gezogen werden, da es an Gewissheit und Glaube (im Herzen) an seine Nützlichkeit fehlt.

Und die Überlieferungen über die Behandlung mit dem Quran für organische Krankheiten sind lang, jedoch gebe ich einige Beispiele:
Es gibt eine Anzahl von Krankheiten (psychisch oder organisch) für die der Shaytan eine große Rolle einnimmt sie zu verschlimmern, weil er gemäß der Aussage des Gesandten Allahs s.a.s., Kontrolle in der Durchblutung hat: „Wahrlich der Shaytan läuft in der Durchblutung des Sohn Adams“. Al-Bukhary und Muslim

Von jene sind:
Der Zorn: Und dies ist eine Grundlage für viele der Krankheiten. Deshalb sagte der Gesandte Allahs s.a.s. zu dem Mann, der sagte: „Gebe mir einen Ratschlag“. Er s.a.s sagte: „Zürne nicht“ und wiederholte es mehrmals. Er sagte: „Zürne nicht“. Überliefert von al-Bukhary.

Und seine Auswirkungen am Körper sind deutlich, Krankheiten wie Magengeschwüre und begleitende Sodbrennen und Reizdarmsyndrom sind Folgen des heftigen Zorns. Die Diabetes (Zuckerkrankheit) bei manchen Menschen ergeben sich aus der Aufregung dessen Grund der Zorn ist. Eine Anzahl von Krankheiten der inneren Medizin betreffend so wie auch Gehirnkrankheiten, wie Kopfschmerzen, Schlaganfall, Apoplexie und plötzlichen Lähmung, Herzkrankheiten und Angina so wie für andere Krankheiten steht dem Zorn eine große Rolle in der Entstehung oder Verschlimmerung zu. Und er ist die Grundlage für alles Schlechte.

Der Zorn ist von Shaytan, Allah der Erhabene sagt:
وَاذْكُرْ عَبْدَنَا أَيُّوبَ إِذْ نَادَى رَبَّهُ أَنِّي مَسَّنِيَ الشَّيْطَانُ بِنُصْبٍ وَعَذَابٍ
Und gedenke Unseres Dieners Hiob, als er seinen Herrn anrief: ”Satan hat mich berührt mit Mühsal und Pein.“ (38:41)
Es wurde sogar gesagt, dass Ayyub a.s. mit allen organischen und psychischen Krankheiten getroffen wurde, seine Aussage: „mit Mühsal und Pein“ bedeutet: Müdigkeit und Schmerz wegen seiner Krankheit und psychischen Schmerzen, die er dem Shaytan zuschreibt, da er der Grund dafür ist und der Höflichkeit gegenüber Allah.

Es ist bereits Dank Allah die Rezitation über viele Krankheiten gelungen und ganz besonders über die unheilbaren, dessen Grund der Shaytan war, von denen sind beispielsweise:
Krebs, Schlaganfall, chronischem Asthma, Quadriplegie (Querschnittslähmung), Unfruchtbarkeit, Diabetes, Herz und andere Krankheiten.
Mit dem Vorzug und der Gnade Allahs wurden diese Krankheiten geheilt und zu diesen Krankheiten gehören auch: Unregelmäßiger Periodenzyklus bei einigen Frauen obgleich es Verspätung oder Verlängerung (des Zyklus) war ohne das ein Grund vorlag, da es aufgrund der Jin war. Bereits der Gesandte Allahs s.a.s. wurde dies bezüglich zweimal gefragt und er s.a.s. antwortete darauf in der ersten Antwort: „dies ist eine Ader“. Und in der zweiten Antwort, als ihn s.a.s. Hamnah bint Dschahsch r.ha. fragte: Ich hatte eine starke Blutung (Periode), antwortete er s.a.s.: „ Dies ist nur ein Stoß von den Stößen des Shaytan“.
Überliefert von at-Tirmidhy, Hadith hasan-sahih.

So versucht der Shaytan die Dauer der Periode zu verlängern, in dem er entweder etwas Blut vorrätig hält und anschließend den Fluss erst nach Ablauf der Zeit gestattet, so dass die Frau nicht betet und den Quran dadurch nicht rezitiert!
Oder er verwundet die Stelle und täuscht die Frau, so dass sie nicht mehr das Blut unterscheiden kann und dadurch das Gebet unterlässt und dies gilt auch bei Krankheiten der Lähmung, so hält der Jinn die betroffenen Organe bei einigen Kranken und verhindert das Bewegen. Die Begleitsymtome davon sind Depressionen mit Drangsal und ständige Kopfschmerzen. Und wenn auf ihn rezitiert wird, spürt er ein Kribbeln in den Teilen die betroffen sind von der Lähmung. Und wenn er ein Kribbeln nicht mehr spürt, so beginnt der Jinn diese Stelle zu verlassen nach dem er die Nerven zerstört hat und der Körper darauf aufbaut und nach einer langen Zeitspanne dieser Zustand entsteht. Diese Zustände gehören zu den hartnäckigen Fällen, die Geduld und viel Rezitation mit der Absicht der Heilung von Allah, benötigen. Gleiches gilt für Krankheiten des Magen-Darm-Trakts, psychische- und Knochenkrankheiten. Man legt die Hand auf die Stelle des Schmerz und spricht sieben Mal:
„Ich nehme Zuflucht bei der Macht und Würde Allahs vor dem Übel was ich (vor-)finde und fürchte“. Und so wird mit der Erlaubnis Allahs der Schmerz vergehen.

http://www.ruqya.net/forum/showthread.php?t=37142

Advertisements
Kategorien: Für Muslime, Gesundheit & Medizin, Jinn - Engel - Zauberei - Böser Blick, Quran | Schlagwörter: , , | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: