Beispielhaftes Benehmen – Abu Bakr & Rabiah

Rabi’ah al-Aslami berichtete:

“Ich pflegte dem Gesandten Allahs, sallallahu ‘aleihi wa sallam, zu dienen. So gab er mir ein Stück Land und gab Abu Bakr ein Stück Land. Dann kam das weltliche Leben und wir diskutierten über einen Haufen Palmen und Abu Bakr sagte: “Es befindet sich auf meinem Stück Land!” Und ich sagte: “Es ist auf meinem Stück Land!” Dann gab es einen Wortwechseln zwischen Abu Bakr und mir. So sagte Abu Bakr etwas zu mir, das ich nicht mochte und was er bereute.

So sagte er zu mir: “O Rabi’ah! Sag mir zurück, was ich zu dir sagte, damit wir ausgeglichen sind.”

Ich sagte: “Dies werde ich nicht tun!”

Abu Bakr sagte: “Sag es oder ich werde deinetwegen den Gesandten Allahs herbeirufen!”

Ich sagte: “Ich werde es nicht tun.”

So ging Abu Bakr, möge Allah mit ihm zufrieden sein, zum Propheten und ich folgte ihm, als die Leute vom (Stamm) Aslam kamen und sagten: “Möge Allah Abu Bakr barmherzig sein! Warum sollte er den Gesandten Allahs deinetwegen rufen, wenn er zu dir das gesagt hat was er gesagt hat?”

So sagte ich: “Wisst ihr wer das ist? Dies ist Abu Bakr as-Siddiq! Er ist derjenige, der mit dem Propheten in der Höhle war und er ist der ältere der Muslime! Also hättet ihr besser nicht verursacht, dass er sich umdreht und euch sieht, wie ihr mir gegen ihm helft, ihn wütend macht, verursacht, dass der Gesandten Allahs kommt und böse über Abu Bakrs Groll wird, dadurch Allah auf beide, auf Grund ihres Grolls, böse wird und dadurch verursacht, dass ich vernichtet werde!”

So sagten sie: “Also was willst du was wir tun?”

Ich sagte: “Geht dahin zurück, wo ihr her gekommen seid.”

So ging Abu bakr zum Gesandten Allahs und ich folgte ihm und fuhr fort bis er den Propheten erreichte und ihn über unsere Konversation und was geschah informierte.

So erhob er (der Prophet) seinen Kopf zu mir und sagte: “O Rabi’ah! Was geschieht zwischen dir und as-Siddiq?”

So sagte ich: “O Gesandter Allahs, dies und jenes geschah und er sagte etwas, das ich nicht mochte und er verlangte von mir, dass ich das Gleiche zu ihm sage, so dass wir ausgeglichen sind.”

So sagte der Gesandte Allahs: “Kehre seinen Kommentar nicht um, sag vielmehr: “Möge Allah dir vergeben, O Abu Bakr! Möge Allah dir vergeben, O Abu Bakr!””

So wandte Abu Bakr, möge Allah mir ihm zufrieden sein, sein Gesicht und began zu weinen.”

[’as-Silsilah as-Sahihah’; # 3258]

About these ads

Advertisements
Kategorien: Für Muslime, Geschichten - Biografien - Erzählungen, Geschichten der Sahaba - Tabiin - Salaf | Schlagwörter: , , | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: