Geiz

Abu Sa`id al-Khudri berichtete, dass der Gesandte Allahs (Friede und Segen auf ihm) sagte:
“Zwei Eigenschaften vereinen sich nicht bei einem Gläubigen: Geiz und schlechter Charakter.” (Bukhari)
 
In Sahih Muslim wird berichtet, dass er (Friede und Segen auf ihm) zu sagen pflegte:
„O Allah, ich nehme Zuflucht bei Dir vor Feigheit und Geiz!“
 
Salman al-Farisi sagte: „Immer wenn eine großzügige Person stirbt, sagt die Erde: „O Allah, bitte vergib Deinem Diener wegen seiner Großzügigkeit“, und immer wenn eine geizige Person stirbt, sagt sie: „O Allah, bitte verwehre diesem Diener das Paradies, so wie er Deinen Dienern die Versorgung, die Du ihm im irdischen Leben gabst, verwehrte“.“
 
Ein Beduine beschrieb einen Mann, indem er sagte: „Er ist in meinen Augen „unbedeutend“, weil das irdische Leben in seinen Augen „bedeutend“ ist.“
Beispiele von geizigen Menschen
Es wird berichtet, dass ibn Abbas (radiyallahu anh) sagte: „Al-Hajib, ein geiziger Araber, pflegte kein Feuer in der Nacht zu entzünden, aus Furcht, dass jemand es bemerkt und aus dessen Licht einen Nutzen zieht. Wenn er ein Feuer machen musste, und jemanden sein Licht nutzen sah, machte er das Feuer wieder aus.“
Es wird gesagt, dass Marwan ibn Abi Hafsah eine sehr geizige Person war, und einmal als er dabei war hinaus zu gehen, um al-Mahdi (einen Kalifen) zu treffen, fragte seine Frau ihn: „Was wirst du mir geben, wenn er dir ein Geschenk macht?“
Marwan sagte: „Wenn er mir 100.000 Dirham gibt, werde ich dir 1 Dirham geben.“
Al-Mahdi gab ihm 60.000 Dirham, also gab er seiner Frau weniger als 1 Dirham!
Es wird auch gesagt, dass einst ein sehr geiziger Mann, der auch sehr reich war, einen Träger benötigte, der für ihn einige Sachen trug.
„Wie viel wirst du von mir verlangen um diese Sachen zu tragen?“, fragte er den Träger.
„Ein Dirham“, antwortete der Träger.
„Nein, du sollst weniger nehmen als das“, hielt der geizige Mann entgegen.
„Aber was soll weniger sein als ein Dirham?“, fragte der Träger.
Der geizige Mann sagte: „Wir können ein paar Möhren um 1 Dirham kaufen und sie dann gemeinsam essen!“
 
[Übersetzung aus Mukhtasar Minhaj al-Qasidin]

Advertisements
Kategorien: Az Zuhd - Verlasse die Dunya, Charakter & Benehmen, Für Muslime, Tazkiyyah - Charakterreinigung | Schlagwörter: , , | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: