Qur’an selbst interpretieren – Shaykh Ibn Uthaymin

Qur’an selbst interpretieren – Shaykh Ibn Uthaymin

So sagt der Shaykh Ibnu ‘Utheimiin, Rahimahullah – ungefähr – :

“Und die Interpretation des Qurans interpretiert der Mensch einmal gemäß seiner Rechtschule (Madhhab), so wie es die Leute der Laune tun, so sagt er: “Mit Soundso ist das und das gemeint.” (…) Und genauso die Späteren, die den Quran nach dem interpretieren, was ihnen von astronomischen und irdischen Angelegenheiten erreicht, während der Quran darauf nicht hinweist. So interpretieren sie den Quran nach ihren Meinungen. Wenn der Quran nicht darauf hinweist; nicht gemäß des Textes und nicht gemäß der Sprache, so ist dies ihre Meinung und es ist nicht erlaubt, dass man den Quran damit interpretiert.

Und wenn der Mensch kein Verständnis der sprachlichen und Shar’i Bedeutung hat, mit der die Ayah interpretiert wird, so ist er, wenn er etwas ohne Wissen sagt, ein Sünder (Aathim).
So wie wenn einer von der Allgemeinheit eine Ayah vom edlen Quran interpretiert, gemäß seines Verständnisses auf etwas, dass nicht sprachlich und shar’i basiert, so ist jenes für ihn verboten (Haraam). Weil der Mufassir (Jener, der den Quran interpretiert) bezeugt, dass er jenes wollte und dies ist eine gefährliche Angelegenheit, weil Allah uns verboten (Tahrim) hat, dass wir über ihn (etwas) ohne Wissen sagen.

Sag: Mein Herr hat nur die Abscheulichkeiten verboten, was von ihnen offen und was verborgen ist; und (auch) die Sünde und die Gewalttätigkeit ohne Recht, und, daß ihr Allah (etwas) beigesellt, wofür Er keine Ermächtigung herabgesandt hat, und daß ihr über Allah (etwas) sagt, was ihr nicht wißt. [7:33]

Wenn irgend ein Mensch etwas über Allah sagt, was er nicht über die Bedeutung seiner Worte, oder etwas von seinen Urteilen (Ahkaam) weiß, so hat er einen gewaltigen Fehler begangen.”

1. Mu´mal überlieferte uns: Sufian überlieferte uns: ‘Abdul A’la überlieferte uns von Sa’id ibn Jubair, von Ibn ‘Abbas, der sagte: “Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihn, sagte: “Wer über den Quran ohne Wissen spricht, der soll seinen Platz vom Feuer füllen.” (Überliefert bei Ahmad, An-Nasaa´i in Al-Kubra und bei At-Tirmidhi. At-Tirmidhi sagte: “Ein Hasan-Sahih Hadith.”)

2. ‘Abd ibn Hamid überlieferte uns: Hibbaan ibn Halaal überlieferte mir: Abu Suhail Hazm Al-Qata’i überlieferte uns: Abu ‘Imraan Al-Jauni (o. Juunii) überlieferte uns von Jandab, der sagte: “Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihn, sagte: “Wer über den Quran nach seiner Meinung spricht und (es) zutrifft, so hat er bereits einen Fehler begangen.”“ (Überliefert bei Abu Dawud; Buch des Wissens; Kapitel: Das Reden über die Worte Allahs ohne Wissen Nr. 3652. Und bei At-Tirmidhi; Buch der Interpretation (Tafsir) des Qurans; Kapitel: Was von dem überliefert wurde, der den Quran nach seiner Meinung interpretiert. At-Tirmidhi sagte: “Dieser Hadith ist Gharib.”)

http://www.ibnothaimeen.com/all/books/printer_17969.shtml

Quelle: dieerbendespropheten.wordpress.com

Advertisements
Kategorien: Fiqh & Ibadah, Quran | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: